Flüchtlingsarbeit

Seit Sommer 2012 sind geflüchtete Menschen ein wesentlicher Teil unserer Gemeinde.

(Wie) durch ein Wunder fand eine junge Frau aus dem Iran zur Gemeinde und lud andere Menschen aus ihrem Land, dem Iran in die Gemeinde ein.
Alle waren Muslime und alle wollten mehr über Jesus und den christlichen Glauben wissen. Schon bald startete die erste Bibellesegruppe, in der man sich mit Deutsch, Englisch, Farsi und natürlich mit Händen und Füßen verständigte. Erste Gehversuche eines Sprachunterrichts starteten.

Im Januar 2013 wurden die ersten beiden Iraner getauft. Bis heute folgten ihnen über 70 Menschen aus dem Iran und Afghanistan, ließen sich taufen und sind seit dem bei uns oder in anderen Gemeinden als Christen zu Hause.

Heute besuchen den internationalen Bibelkreis jede Woche um die 50 Personen, lesen miteinander Bibel und hören auf Gottes Wort.

Wöchentlich wird Sprachunterricht durch ausgebildete Lehrer angeboten und ebenfalls wöchentlich treffen sich die ausländischen Geschwister zusammen mit Deutschen zu einem Gebetskreis.
Die Geschwister aus dem mittleren Osten arbeiten in vielen verschiedenen Mitarbeiterteams mit, „gehören einfach dazu“.

Der Förderverein konnte mit Unterstützung der Landeskirche und von Sponsoren seit Mai 2015 einen kirchlichen Beauftragten für Flüchtlingsarbeit in der Region Zwickau anstellen, der Flüchtlinge berät, mit ihnen auf Ämter geht, bei der Wohnungssuche hilft und vieles andere mehr.

Die Luthergemeinde Zwickau betreibt zudem im Verwaltungszentrum der Stadt Zwickau, Werdauer Straße 6, Haus 4, eine Kleiderkammer für Flüchtlinge.
Annahme von Spenden: jeden Mittwoch von 15:00 bis 17:00
Ausgabe von Spenden: jeden Mittwoch von 6:30 bis 9:30

Sie haben Fragen zur Kleiderkammer? Sprechen Sie Richard Preuß an.

arbeit mit geflüchteten